(row) Roger Bee­ler Faust­ball­spie­ler aus Wollerau und lang­jäh­ri­ger Natio­nal­li­ga A Spie­ler beim TSV Jona, absol­vier­te sei­ne inter­na­tio­na­le Feu­er­tau­fe als Refree am Indoor Cham­pions Cup im öster­rei­chi­schen Laa­kir­chen. Die bes­ten euro­päi­schen Club-Teams der Frau­en kämpf­ten um den begehr­ten Pokal. Mit­ten­drin erst­mals Roger Bee­ler als Unparteiischer.

 

Bee­ler hat­te im Herbst 2018 den Lehr­gang zum inter­na­tio­na­len Schieds­rich­ter absol­viert und kam am 11./12. Janu­ar zu sei­nem ers­ten inter­na­tio­na­len Ein­satz. Mit einer sou­ve­rä­nen Leis­tung in einem Halb­fi­nal-Spiel vom Frei­tag stand ihm die Ehre zu am Sams­tag vor aus­ver­kauf­tem Haus in Laa­kir­chen den Final vor 600 Leu­ten zu pfeifen.

Bee­ler absol­vier­te ab 2003 weit über 100 Nationalliga‑A Spie­le in der Abwehr­rei­he des TSV Jona. Auf die Som­mer­sai­son 2014 ist er wie­der zu sei­nem Stamm­ver­ein, der Faustball Wollerau, zurück­ge­kehrt. Sein wich­tigs­ter Erfolg mit dem TSV Jona war der Gewinn der Hal­len­meis­ter­schaft 2010/2011 sowie der 3. Platz am IFA Cup 2009 dem Cham­pions Cup euro­päi­schen Herren-Vereinsmannschaften.

Der Final zwi­schen dem Deut­schen Meis­ter­team TSV Den­nach und den Frau­en von ASKÖ Laa­kir­chen ver­lang­te mei­ne vol­le Kon­zen­tra­ti­on. Durch Regel­än­de­run­gen ab die­ser Hal­len­sai­son waren bei den Frau­en erst­mals Prell­schlä­ge und packen­de Block­fights zu sehen“ so Roger Beeler.

Vom 11. bis 17. August 2019 fin­den in Win­ter­thur die 15. Faustball Welt­meis­ter­schaf­ten der Her­ren statt. Die bes­ten 18 Natio­nal­mann­schaf­ten aus 5 Kon­ti­nen­ten kämp­fen um den Titel. Die Schweiz gehört mit Deutsch­land und Bra­si­li­en zu den Top­fa­vo­ri­ten. Ob Roger Bee­ler ein Auf­ge­bot als Schieds- oder Lini­en­rich­ter bekommt wird erst in eini­gen Wochen ent­schie­den. Mit der tadel­lo­sen Leis­tung in Öster­reich hat er sich aber für die WM empfohlen.

X