Die Wollerauer Faustballer feiern den Meistertitel!

Die Wollerauer Faustballer feiern den Meistertitel!

Die zwei­te Mann­schaft der Faust­ball­rie­ge Wollerau gewann die vier letz­ten Meis­ter­schafts­spie­le und den Titel.

 

Die Aus­gangs­la­ge vor der letz­ten Meis­ter­schafts­run­de in der ein­hei­mi­schen Roos war span­nend, lagen doch die ers­ten drei Mann­schaf­ten mit gleich vie­len Punk­ten an der Spit­ze. Da in die­sem Fall das Ball­ver­hält­nis unter den punkt­glei­chen berück­sich­tigt wird, fand man Wollerau 2 zu die­sem Zeit­punkt hin­ter Rot­kreuz auf Platz Zwei wie­der. Für die Höf­ner war klar, dass die letz­ten vier Spie­le gewon­nen wer­den müs­sen, woll­te man bei der Titel­ver­ga­be mit­re­den. Mit einer idea­len Vor­be­rei­tung und dem Wis­sen, dass man auf erfah­re­ne Kräf­te zurück­grei­fen konn­te, star­te­te die Mann­schaft um Cap­tain Simon Kämp­fer ins ers­te Spiel gegen Wil­li­s­au. Dabei kam die Woller­au­er Abwehr nie unter Druck und domi­nier­te das Spiel nach Belie­ben und gewann mit 2:0 nach Sätzen.

Enge Kis­te gegen Hochdorf
Das zwei­te Spiel gegen Hoch­dorf war sehr umkämpft und das Höf­ner Abwehr­boll­werk muss­te sei­ne gan­ze Rou­ti­ne aus­spie­len, um die geg­ne­ri­schen  Angrif­fe zu ent­schär­fen. Das bes­se­re Ende hat­te dabei Wollerau, das auf ihren star­ken Zuspie­ler Sepp Hol­de­ner zurück­grei­fen konn­te, der die Angrei­fer in opti­ma­le Posi­tio­nen zu brin­gen wuss­te, um die wich­ti­gen Punk­te zu ver­bu­chen. Das umkämpf­te Spiel ging mit 2:1 Sät­zen an die Höf­ner. Der Bann war gebro­chen, der stärks­te Geg­ner geschla­gen. Nun folg­te die Pficht gegen das Schluss­licht Nidwal­en. Das Spiel ging, ohne dabei zu über­zeu­gen, an Wollerau.

Aus­gangs­la­ge genutzt
Das Schluss­bou­quet war mit dem Auf­ein­an­der­tref­fen mit Weg­gis per­fekt. Die hart geschla­ge­nen Bäl­le der geg­ne­ri­schen Angrei­fer konn­ten immer wie­der durch die Woller­au­er Abwehr im Spiel gehal­ten wer­den, wobei sich ein offe­ner  Schlag­ab­tausch ent­wi­ckel­te. Her­aus­ge­sto­chen sind die Angrei­fer Simon Kämp­fer und Pas­cal Ulrich, die Cle­ver­ness bewie­sen und Mal für Mal Punk­te für Wollerau erziel­ten. Wollerau gewann das Spiel mit 2:0.

Der Zweit­li­ga­meis­ter­ti­tel ging damit an Wollerau. Die Höf­ner leg­ten den Grund­stein für den Erfolg in der Par­tie gegen Rot­kreuz, das mit vier Bäl­len Vor­sprung gewon­nen wurde.

Jassabend 2015

Auch die­ses Jahr fand wäh­rend den Sport­fe­ri­en das Plausch-Jass­tur­nier statt. Heu­er fan­den 8 Teil­neh­mer den Weg ins Gast­haus Metzg zu einem gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein. Im Hand­jass, Schie­ber, Schel­len­jass und Dif­fe­renz­ler wur­de um den Sieg gespielt. Die einen mit mehr, die ande­ren mit weni­ger Glück. Im Anschluss an die fei­nen kal­ten Plätt­li, die der Wirt Gery Graf zube­rei­te­te, wur­de der Gewin­ner Rapha­el Häber­lin erko­ren. Vie­len Dank an den Preis­spon­sor Tony Heuberger!

X