Erfolgreiches Wochenende der Wollerauer

Während am Samstag die Senioren in Rotkreuz ran mussten, besuchte die erste Mannschaft Mixed gleichentags das Turnier in Winterthur Ohringen. Beide Mannschaften stellten eindrücklich ihr Können unter Beweis.

(rh) Die Senioren spielten die Hinrunde der Meisterschaft in Rotkreuz. Sie konnten alle drei Spiele für sich entscheiden. Wollerau spielte gegen TSV Luzern, Rotkreuz und Satus Luzern, die alle keine Chance hatten. Die Rückrunde findet am 18. Februar 2017 in der Sporthalle MPS Wollerau statt.

Die Wollerauer Mannschaft Mixed präsentierte ihre aktuelle Dominanz am 1.- und 2. Liga-Turnier in Winterthur Ohringen. Alle Gruppenspiele wurden klar gewonnen. Das Finalspiel gegen den TV Töss ging ebenfalls an Wollerau, den dritten Platz belegte der Gastgeber BSV Ohringen vor STV Mönchaltorf.

Es spielten
Mannschaft Wollerau Senioren: Schwitter, Reiner, Fuchs, Heimann, Holdener
Mannschaft Wollerau Mixed: Widler, Kämpfer, Häberlin, Beeler, Müller

2. Rang am Turnier in Weggis

Am vergangenen Samstag fand das alljährliche Faustballturnier in Weggis statt. Dabei belegte Wollerau den hervorragenden 2. Schlussrang. 

(rh) Die Wollerauer starteten mit sehr viel Elan in den Tag und belegten nach drei siegreichen Spielen in der Vorrunde souverän den 1. Platz. In der Pause wurde der Teamgeist beim “Schällenjass” immer wieder gestärkt. Konnte danach auch der Halbfinal noch souverän gewonnen werden, verliessen im anstehenden Final gegen den Gastgeber die Faustballer aus Wollerau allmählich die Kräfte.

Für Wollerau im Einsatz
(v.l.n.r.): Ramon Häberlin, Peter Stössel, Simon Kämpfer, Marco Keller und Roger Beeler

43. Rossberg-Cup

43. Rossberg-Cup

Mixed Team
Vorne von links: Raphael Häberlin, Björn Widler, Daniel Beeler
Hinten von links: Ramon Häberlin, Thomas Fuchs, Christian Graf

(rh) Am vergangenem Sonntag wurden die Fäuste in der Riedmatt Halle in Wollerau wieder geballt. Sieben Mannschaften, davon eine aus Wollerau, traten gegeneinander an. Schliesslich entschied der TSV Jona 3 das Turnier für sich, die Wollerauer erreichten den vierten Platz. Den Rossberg-Cup nutzten die Faustballer als Training für die startende Hallensaison.

Die Wollerauer haben den Testlauf bestanden und sind nun gewappnet für die bevorstehende Meisterschaft. Diese beginnt am 19. November in Weggis und endet am 11. Februar 2017 in Wollerau (Riedmatt Halle) statt. Auf zahlreiche Zuschauer freuen sich die Wollerauer.

Rangliste

1. TSV Jona 3
2. TSV 2001 Rotkreuz
3. STV Rüti
4. FB Wollerau
5. STV Villmergen
6. TSV Jona 4
7. STV Weggis

Wollerauer Faustballer starten in Freiluftsaison 2016

Wollerauer Faustballer starten in Freiluftsaison 2016

Einmal mehr einen grossen Dank an Margrit und Tony Heuberger für die tolle Unterstützung in der Festwirtschaft.

Letzten Samstag standen beide Männerteams zum ersten Mal im Einsatz. Während die zweite Mannschaft vor heimischem Publikum die ersten Spiele austrug, hatte das Fanionteam nach Schneisingen zu reisen.

(he) Kurz war die Vorbereitungszeit auf die Feldsaison, konnten doch zwei Vorbereitungsturniere wegen dem nasskalten Wetter im April nicht durchgeführt werden. Zudem mussten wegen Petrus auch Trainings in der Halle ausgetragen werden, was für das doch anders bespielbare Terrain draussen nicht optimal ist. Wollerau 1 hatte damit sichtlich mehr Mühe, verlor man – zum Teil sehr knapp – die beiden Startspiele gegen den Gastgeber TSV Scheisingen 1 und die Mannschaft von Audacia Hochdorf 1. Wollerau 2 hingegen gewann alle drei Entscheidungen für sich.

Knappe Entscheidungen im Kanton Aargau
In der ersten Runde konnten die Höfner wegen der Abwesenheit von Heimkehrer Björn Widler und Defensivspieler Roman Müller leider noch nicht aus dem vollen Personalbestand schöpfen. Wollerau 1 trug das erste Spiel gegen den Zweitplatzierten der vergangenen Feldsaison aus. Über das gesamte Match erspielten sie nur gerade 4 Punkte weniger als die Mannschaft aus Schneisingen und waren stets auf Augenhöhe. Das Satzverhältnis aber sprach klare Bände. Im Spiel gegen Audacia Hochdorf 1 dagegen wurde ein möglicher Sieg nach dem Gewinn des Startsatzes mit klaren Niederlagen in Satz zwei und vier verunmöglicht.

Viel Sonne in Wollerau
Auch diese Saison ist die zweite Liga von den Mannschaften her wieder sehr ausgeglichen und Jeder kann Jeden schlagen. Dass aber Wollerau mit drei Siegen aus drei Spielen nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze grüsst, ist doch etwas überraschend. Nach dem 2:0 Startsieg gegen Reiden musste zwar gegen die Teams TSV 2001 Rotkreuz 1 und 2 über die volle Spielzeit gegangen werden. Aber mit tollem Einsatz wurden mögliche Niederlagen abgewendet.

Resultate 1. Liga

TSV Schneisingen 1 vs. Wollerau 1….3:0 (11:9/15:14/15:14)
Wollerau 1 vs. Audacia Hochdorf 1….1:3 (11:9/2:11/11:13/2:11)

Es spielten
Beeler Daniel, Beeler Roger, Fuchs, Graf, Häberlin Raphael, Stössel Peter

Resultate 2. Liga

Wollerau 2 vs. Reiden….2:0 (11:8/14:12)
TSV 2001 Rotkreuz 1 vs. Wollerau 2….1:2 (11:6/7:12/7:11)
TSV 2001 Rotkreuz 2 vs. Wollerau 2….1:2 (6:11/12:10/8:11)

Es spielten
Holdener, Kämpfer, Keller Reto, Müller, Schwitter, Ulrich

Sepp Holdener mit gepflegtem Zuspiel

Service von Pascal Ulrich

In Wollerau aufgestiegen

Sechs Faustball-Teams kämpften in Wollerau um den Aufstieg in die Nationalliga B oder den Verbleib in selbiger.

(von Paul Diethelm) Die Wollerauer Faustballer, die 1985 selber in der NLB spielten, wurden vom Schweizer Verband beauftragt, die NLB-Auf-/Abstiegsspiele der Region West und Ost durchzuführen. Währenddem Daniel Beeler und sein OK für eine reibungslose Organisation sorgten, oblag die Spielleitung Brimo Hauser von Swiss Faustball. Für die Spiele waren national brevetierte Schiedsrichter zustãndig.

Die besten Erstliga-Mannschaften der Zonen A, B, C und D sowie die NLB­ Teams der Regionen West und Ost kämpften zwischen 10 und 16.30 Uhr um den Aufstieg beziehungsweise um den Verbleib in der Nationalliga B. Ein Spiel dauerte jeweils rund eine Stunde und wurde in der Sporthalle Riedmatt ausgetragen. Geboten wurde den zahlreich erschienenen Zuschauern Faust­ball auf hohem Niveau mit vielen akrobatischen Einlagen der Spieler. Gespielt wurde nach den Regeln der IFA sowie dem Wettspielreglement von Swiss Faustball.

Aufsteiger in die NLB
Gleich im Auftaktspiel hat sich Schlie­ren für die NLB-Gruppe West qualifi­zieren können, und somit kam in wei­teren Spielen der TV Rüti aus der Gruppe Ost zum Zug. Wigoltingen 2 (Gruppe Ost) und FB Kirchberg (Grup­pe West) schafften den Sprung von der ersten Liga in die Nationalliga B. Schlie­ren und der TSV Waldkirch (Gruppe Ost) verbleiben weiterhin in der NLB. Der STV Kriens (Gruppe West) und der TV Rüti (Gruppe Ost) qualifizierten sich für die 1. Liga.

 

X