Erfolgreiches Wochenende der Wollerauer

Wäh­rend am Sams­tag die Senio­ren in Rot­kreuz ran muss­ten, besuch­te die ers­te Mann­schaft Mixed glei­chen­tags das Tur­nier in Win­ter­thur Ohrin­gen. Bei­de Mann­schaf­ten stell­ten ein­drück­lich ihr Kön­nen unter Beweis.

(rh) Die Senio­ren spiel­ten die Hin­run­de der Meis­ter­schaft in Rot­kreuz. Sie konn­ten alle drei Spie­le für sich ent­schei­den. Wollerau spiel­te gegen TSV Luzern, Rot­kreuz und Satus Luzern, die alle kei­ne Chan­ce hat­ten. Die Rück­run­de fin­det am 18. Febru­ar 2017 in der Sport­hal­le MPS Wollerau statt.

Die Woller­au­er Mann­schaft Mixed prä­sen­tier­te ihre aktu­el­le Domi­nanz am 1.- und 2. Liga-Tur­nier in Win­ter­thur Ohrin­gen. Alle Grup­pen­spie­le wur­den klar gewon­nen. Das Final­spiel gegen den TV Töss ging eben­falls an Wollerau, den drit­ten Platz beleg­te der Gast­ge­ber BSV Ohrin­gen vor STV Mönchaltorf.

Es spiel­ten
Mann­schaft Wollerau Senio­ren: Schwit­ter, Rei­ner, Fuchs, Hei­mann, Holdener
Mann­schaft Wollerau Mixed: Wid­ler, Kämp­fer, Häber­lin, Bee­ler, Müller

2. Rang am Turnier in Weggis

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fand das all­jähr­li­che Faust­ball­tur­nier in Weg­gis statt. Dabei beleg­te Wollerau den her­vor­ra­gen­den 2. Schlussrang. 

(rh) Die Woller­au­er star­te­ten mit sehr viel Elan in den Tag und beleg­ten nach drei sieg­rei­chen Spie­len in der Vor­run­de sou­ve­rän den 1. Platz. In der Pau­se wur­de der Team­geist beim “Schäl­len­jass” immer wie­der gestärkt. Konn­te danach auch der Halb­fi­nal noch sou­ve­rän gewon­nen wer­den, ver­lies­sen im anste­hen­den Final gegen den Gast­ge­ber die Faust­bal­ler aus Wollerau all­mäh­lich die Kräfte.

Für Wollerau im Einsatz
(v.l.n.r.): Ramon Häber­lin, Peter Stös­sel, Simon Kämp­fer, Mar­co Kel­ler und Roger Beeler

43. Rossberg-Cup

43. Rossberg-Cup

Mixed Team
Vor­ne von links: Rapha­el Häber­lin, Björn Wid­ler, Dani­el Beeler
Hin­ten von links: Ramon Häber­lin, Tho­mas Fuchs, Chris­ti­an Graf

(rh) Am ver­gan­ge­nem Sonn­tag wur­den die Fäus­te in der Ried­matt Hal­le in Wollerau wie­der geballt. Sie­ben Mann­schaf­ten, davon eine aus Wollerau, tra­ten gegen­ein­an­der an. Schliess­lich ent­schied der TSV Jona 3 das Tur­nier für sich, die Woller­au­er erreich­ten den vier­ten Platz. Den Ross­berg-Cup nutz­ten die Faust­bal­ler als Trai­ning für die star­ten­de Hallensaison.

Die Woller­au­er haben den Test­lauf bestan­den und sind nun gewapp­net für die bevor­ste­hen­de Meis­ter­schaft. Die­se beginnt am 19. Novem­ber in Weg­gis und endet am 11. Febru­ar 2017 in Wollerau (Ried­matt Hal­le) statt. Auf zahl­rei­che Zuschau­er freu­en sich die Wollerauer.

Rangliste

1. TSV Jona 3
2. TSV 2001 Rot­kreuz
3. STV Rüti
4. FB Wollerau
5. STV Vill­mer­gen
6. TSV Jona 4
7. STV Weggis

Wollerauer Faustballer starten in Freiluftsaison 2016

Wollerauer Faustballer starten in Freiluftsaison 2016

Ein­mal mehr einen gros­sen Dank an Mar­grit und Tony Heu­ber­ger für die tol­le Unter­stüt­zung in der Festwirtschaft.

Letz­ten Sams­tag stan­den bei­de Män­ner­teams zum ers­ten Mal im Ein­satz. Wäh­rend die zwei­te Mann­schaft vor hei­mi­schem Publi­kum die ers­ten Spie­le aus­trug, hat­te das Fan­ion­team nach Schnei­sin­gen zu reisen.

(he) Kurz war die Vor­be­rei­tungs­zeit auf die Feld­sai­son, konn­ten doch zwei Vor­be­rei­tungs­tur­nie­re wegen dem nass­kal­ten Wet­ter im April nicht durch­ge­führt wer­den. Zudem muss­ten wegen Petrus auch Trai­nings in der Hal­le aus­ge­tra­gen wer­den, was für das doch anders bespiel­ba­re Ter­rain draus­sen nicht opti­mal ist. Wollerau 1 hat­te damit sicht­lich mehr Mühe, ver­lor man – zum Teil sehr knapp – die bei­den Start­spie­le gegen den Gast­ge­ber TSV Schei­sin­gen 1 und die Mann­schaft von Auda­cia Hoch­dorf 1. Wollerau 2 hin­ge­gen gewann alle drei Ent­schei­dun­gen für sich.

Knap­pe Ent­schei­dun­gen im Kan­ton Aargau
In der ers­ten Run­de konn­ten die Höf­ner wegen der Abwe­sen­heit von Heim­keh­rer Björn Wid­ler und Defen­siv­spie­ler Roman Mül­ler lei­der noch nicht aus dem vol­len Per­so­nal­be­stand schöp­fen. Wollerau 1 trug das ers­te Spiel gegen den Zweit­plat­zier­ten der ver­gan­ge­nen Feld­sai­son aus. Über das gesam­te Match erspiel­ten sie nur gera­de 4 Punk­te weni­ger als die Mann­schaft aus Schnei­sin­gen und waren stets auf Augen­hö­he. Das Satz­ver­hält­nis aber sprach kla­re Bän­de. Im Spiel gegen Auda­cia Hoch­dorf 1 dage­gen wur­de ein mög­li­cher Sieg nach dem Gewinn des Start­sat­zes mit kla­ren Nie­der­la­gen in Satz zwei und vier verunmöglicht.

Viel Son­ne in Wollerau
Auch die­se Sai­son ist die zwei­te Liga von den Mann­schaf­ten her wie­der sehr aus­ge­gli­chen und Jeder kann Jeden schla­gen. Dass aber Wollerau mit drei Sie­gen aus drei Spie­len nach dem ers­ten Spiel­tag von der Tabel­len­spit­ze grüsst, ist doch etwas über­ra­schend. Nach dem 2:0 Start­sieg gegen Rei­den muss­te zwar gegen die Teams TSV 2001 Rot­kreuz 1 und 2 über die vol­le Spiel­zeit gegan­gen wer­den. Aber mit tol­lem Ein­satz wur­den mög­li­che Nie­der­la­gen abgewendet.

Resultate 1. Liga

TSV Schnei­sin­gen 1 vs. Wollerau 1.…3:0 (11:9/15:14/15:14)
Wollerau 1 vs. Auda­cia Hoch­dorf 1.…1:3 (11:9/2:11/11:13/2:11)

Es spiel­ten
Bee­ler Dani­el, Bee­ler Roger, Fuchs, Graf, Häber­lin Rapha­el, Stös­sel Peter

Resultate 2. Liga

Wollerau 2 vs. Reiden.…2:0 (11:8/14:12)
TSV 2001 Rot­kreuz 1 vs. Wollerau 2.…1:2 (11:6/7:12/7:11)
TSV 2001 Rot­kreuz 2 vs. Wollerau 2.…1:2 (6:11/12:10/8:11)

Es spiel­ten
Hol­de­ner, Kämp­fer, Kel­ler Reto, Mül­ler, Schwit­ter, Ulrich

Sepp Hol­de­ner mit gepfleg­tem Zuspiel

Ser­vice von Pas­cal Ulrich

In Wollerau aufgestiegen

Sechs Faustball-Teams kämpf­ten in Wollerau um den Auf­stieg in die Natio­nal­li­ga B oder den Ver­bleib in selbiger.

(von Paul Diethelm) Die Woller­au­er Faust­bal­ler, die 1985 sel­ber in der NLB spiel­ten, wur­den vom Schwei­zer Ver­band beauf­tragt, die NLB-Auf-/Ab­stiegs­spie­le der Regi­on West und Ost durch­zu­füh­ren. Wäh­rend­dem Dani­el Bee­ler und sein OK für eine rei­bungs­lo­se Orga­ni­sa­ti­on sorg­ten, oblag die Spiel­lei­tung Bri­mo Hau­ser von Swiss Faustball. Für die Spie­le waren natio­nal bre­ve­tier­te Schieds­rich­ter zustãndig.

Die bes­ten Erst­li­ga-Mann­schaf­ten der Zonen A, B, C und D sowie die NLB­ Teams der Regio­nen West und Ost kämpf­ten zwi­schen 10 und 16.30 Uhr um den Auf­stieg bezie­hungs­wei­se um den Ver­bleib in der Natio­nal­li­ga B. Ein Spiel dau­er­te jeweils rund eine Stun­de und wur­de in der Sport­hal­le Ried­matt aus­ge­tra­gen. Gebo­ten wur­de den zahl­reich erschie­ne­nen Zuschau­ern Faust­ball auf hohem Niveau mit vie­len akro­ba­ti­schen Ein­la­gen der Spie­ler. Gespielt wur­de nach den Regeln der IFA sowie dem Wett­spiel­re­gle­ment von Swiss Faustball.

Auf­stei­ger in die NLB
Gleich im Auf­takt­spiel hat sich Schlie­ren für die NLB-Grup­pe West qualifi­zieren kön­nen, und somit kam in wei­teren Spie­len der TV Rüti aus der Grup­pe Ost zum Zug. Wigol­tin­gen 2 (Grup­pe Ost) und FB Kirch­berg (Grup­pe West) schaff­ten den Sprung von der ers­ten Liga in die Natio­nal­li­ga B. Schlie­ren und der TSV Wald­kirch (Grup­pe Ost) ver­blei­ben wei­ter­hin in der NLB. Der STV Kri­ens (Grup­pe West) und der TV Rüti (Grup­pe Ost) qua­li­fi­zier­ten sich für die 1. Liga.

 

X