Mit jeweils 6 Punk­ten aus der Vor­run­de, kam es am letz­ten Sams­tag in der Turn­hal­le Ried­matt unter ande­rem zum Auf­ein­an­der­tref­fen von Rot­kreuz 1 und Wollerau. Doch vor die­ser mög­li­chen Fina­lis­si­ma, hat­te die Heim­mann­schaft noch gegen Alten­dorf und Weg­gis zu bestehen.

Im ers­ten Spiel gegen die Märch­ler bekun­de­ten die Woller­au­er nur gera­de im ers­ten Satz etwas Mühe, setz­ten sich dann aber doch ab und gewan­nen nach dem 7:11 auch den 2. Gewinn­satz klar mit 4:11. Gegen Weg­gis im zwei­ten Spiel zeich­ne­te sich ein ähn­li­ches Bild ab – nur ging da der ers­te Satz bedeu­tend knap­per zu Guns­ten der Heim­mann­schaft mit 9:11 aus. Kla­re­re Ver­hält­nis­se dann eben­falls in Satz 2. Da auch Rot­kreuz 1 die ers­ten bei­den Par­tien gewann, war für das «Final­spiel» alles angerichtet.

Lei­der ver­schlie­fen die Höf­ner aber den ers­ten Satz kom­plett und muss­ten sich klar mit 2:11 geschla­gen geben. Die Pace konn­te im zwei­ten Satz zwar erhöht wer­den und es war lan­ge ein Kopf-an-Kopf Ren­nen. Mit 9:11 ging aber auch die­ser Durch­gang an die Zuger, die sich nun schon zum vier­ten Mal in Fol­ge zum Inner­schwei­zer Senio­ren-Meis­ter küren konnten.

Im Anschluss an die Rang­ver­kün­di­gung wur­de bei einem fei­nen Znacht und gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein die Hal­len­sai­son wür­dig abgeschlossen.

Für Faustball Wollerau steht aber noch ein wich­ti­ger Ter­min an: Am 24. März fin­det anläss­lich des letzt­jäh­ri­gen 40-sten Geburts­ta­ges noch ein Ehe­ma­li­gen-Tur­nier in den hei­li­gen Hal­len der MPS Ried­matt an.

Resultate
FBR Alten­dorf vs. Wollerau .….0:2 (7:11/4:11)
STV Weg­gis vs. Wollerau .….0:2 (9:11/4:11)
Wollerau vs. TSV Rot­kreuz 1 .….0:2 (2:11/9:11)
Rangliste
1. TSV Rot­kreuz 1 12 Punkte
2. Faustball Wollerau 10 Pt.
3. Satus Luzern 8 Pt.
4. TSV Luzern 4 Pt. + 9 Bäl­le dir.
5. TSV Rot­kreuz 2 4 Pt. — 9 Bäl­le dir.
6. STV Weg­gis 2 Pt. / + 13 Bäl­le dir.
7. FBR Alten­dorf 2 Pt. / — 13 Bäl­le dir.

Hin­ten von links nach rechts: Tho­mas Ron­ner, Roger Sta­hel, Urs Schwit­ter. Vor­ne v.l.n.r: Björn Wid­ler, Sepp Holdener.
Es fehl­ten ver­letzt, krank- und feri­en­hal­ber: Nor­bert Rüt­ti­mann, Urs Rei­ner, Tho­mas Fuchs und Micha­el Keller.

 

X