Bei den Män­nern gewann Titel­ver­tei­di­ger Die­pold­sau alle Spie­le in der Qua­li­fi­ka­ti­on, zuletzt gegen Ver­fol­ger Ober­ent­fel­den. Die Rhein­ta­ler sind des­halb ers­ter Favo­rit auf die Gold­me­dail­le. Trotz der Nie­der­la­ge im Direkt­du­ell konn­te auch Ober­ent­fel­den in die­ser Hal­len­sai­son über­zeu­gen. Das Team von Chris­ti­an Zbin­den möch­te des­halb mög­lichst feh­ler­los spie­len und Die­pold­sau her­aus­for­dern. Bewäh­ren müs­sen sich die­se bei­den Mann­schaf­ten vor­erst im Halb­fi­nal. Dort tritt Die­pold­sau auf Wid­nau. Leicht machen wol­len es die Wid­nau­er dem Titel­ver­tei­di­ger nicht. Bis­her muss­te Wid­nau in der Hal­le wegen einer Ver­let­zung auf Angrei­fer Cyrill Schrei­ber ver­zich­ten. Erst in der letz­ten Run­de konn­te Elgg-Etten­hau­sen die Qua­li­fi­ka­ti­on für den Fina­le­vent sicher­stel­len. Gegen Ober­ent­fel­den möch­te Elgg-Etten­hau­sen aber Revan­che für die kla­re Nie­der­la­ge in der Qua­li­fi­ka­ti­on neh­men. Die bei­den Halb­fi­nal­ge­win­ner spie­len am Sonn­tag um den Meis­ter­ti­tel, die Ver­lie­rer um die Bronzemedaille.

Jona konn­te bei den Frau­en alle sie­ben Spie­le der Qua­li­fi­ka­ti­on gewin­nen. Schlie­ren ver­lor nur das Direkt­du­ell mit Jona und schloss die Vor­run­de auf dem zwei­ten Platz ab. Dahin­ter sicher­ten sich Ober­ent­fel­den-Amsteg und Die­pold­sau die Plät­ze in der Final­run­de. Nach­dem Die­pold­sau die Teil­nah­me in Pfäf­fi­kon erst in den letz­ten Spie­len schaff­te, haben die Rhein­ta­le­rin­nen im Halb­fi­nal gegen Jona nichts zu ver­lie­ren. Sie möch­ten mög­lichst lan­ge mit den Favo­ri­tin­nen mit­hal­ten. Im zwei­ten Halb­fi­nal trifft Schlie­ren auf Ober­ent­fel­den-Amsteg. Für Ober­ent­fel­den-Amsteg geht es dar­um, die kla­re Vor­run­den-Nie­der­la­ge zu ver­ges­sen. Schlie­ren möch­te natür­lich nach der guten Qua­li­fi­ka­ti­on in den Final.

Die Spie­le in der Sport­hal­le MPS Weid in Pfäf­fi­kon (SZ) ver­spre­chen viel Span­nung. Der Orga­ni­sa­tor, Faustball Wollerau, sorgt für die Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er mit der Fest­wirt­schaft für das leib­li­che Wohl. Aus­ser­dem wird in der Nacht des Schwei­zer Faust­ball­sports am Sams­tag­abend die Wahl des Faustballers/der Faust­bal­le­rin des Jah­res durch­ge­führt. Vor den Final­spie­len am Sonn­tag fin­det ein Demo­spiel der Schwei­zer U14-Aus­wahl statt.

 

(Mar­kus Roth, Medi­en­chef Swiss Faustball)

Qua­li­fi­ka­ti­ons­sie­ger und Titel­ver­tei­di­ger Diepoldsau

X