Wollerau 1
Hin­ten von links nach rechts: Dani­el Bee­ler, Rapha­el Häber­lin, Simon Kämp­fer, Peter Kälin.
Vor­ne v.l.n.r.: Roman Mül­ler, Mar­co Kel­ler, Tho­mas Fuchs.

(sk) Am ver­gan­ge­nen Sams­tag star­te­ten die Her­ren von Faustball Wollerau in Hoch­dorf (LU) in die 2. Liga-Meis­ter­schaft. Bei­de Mann­schaf­ten zeig­ten gute Leis­tun­gen, jedoch mit unter­schied­li­cher Aus­beu­te: Wäh­rend Wollerau II zwei Sie­ge fei­ern konn­te, ver­lor die ers­te Mann­schaft bei­de Spiele.

Als Auf­takt stand das klub­in­ter­ne Der­by auf dem Pro­gramm. Den ers­ten Satz konn­te das rou­ti­nier­te Wollerau II mit gewohnt druck­vol­lem Spiel klar für sich ent­schei­den. In der Fol­ge leg­te die ers­te Mann­schaft die anfäng­li­che Ner­vo­si­tät ab und es ent­wi­ckel­te sich ein aus­ge­gli­che­ner und span­nen­der Schlag­ab­tausch, wel­che hauch­dünn zu Guns­ten von Wollerau I aus­ging. Im Ent­schei­dungs­satz zog Wollerau I schon früh davon. Gegen Ende des Spiels kehr­te jedoch die anfäng­li­che Ner­vo­si­tät zurück, wäh­rend sich die zwei­te Mann­schaft noch ein­mal stei­ger­te und das Pres­ti­ge­du­ell letzt­end­lich knapp gewann.

Schwung mit­ge­nom­men Die­sen Schwung ver­moch­te Wollerau II gegen Satus Luzern mit­zu­neh­men. Das Team domi­nier­te den Geg­ner pha­sen­wei­se nach Belie­ben und setz­te sich mühe­los in zwei Sät­zen durch. Auch im letz­ten Match gegen Neu­en­kirch erwisch­te Wollerau II einen opti­ma­len Start (11:6). Dann jedoch mach­ten sich ins­be­son­de­re im Angriff die Stra­pa­zen des Tages bemerk­bar, wes­halb Neu­en­kirch mit einer star­ken Leis­tung sowohl den zwei­ten als auch den drit­ten Satz und somit das Spiel für sich ent­schei­den konnte.

Anspruchs­vol­le Her­aus­for­de­rung für Wollerau I Auf Wollerau I war­te­te im zwei­ten Spiel mit 1. Liga-Abstei­ger Kri­ens, die wohl stärks­te Mann­schaft im Teil­neh­mer­feld. Den ers­ten Satz gewan­nen die Woller­au­er mit einer Glanz­leis­tung über­ra­schend deut­lich. Dage­gen ging der zwei­te Durch­gang eben­so klar an Kri­ens, die sich gestei­gert hat­ten, wäh­rend Wollerau leicht abbau­te. Im drit­ten Game leg­ten die Höf­ner einen veri­ta­blen Fehl­start hin. Die­ser liess sich auch durch die nach­fol­gen­de Auf­hol­jagd nicht mehr kom­pen­sie­ren, wes­halb der fina­le Satz mit 11:8 ver­lo­ren ging.

Gute Aus­gangs­la­ge Die Aus­gangs­la­ge nach der ers­ten Run­de ist für bei­de Woller­au­er Mann­schaf­ten gut: Wollerau II befin­det sich punkt­gleich mit zwei ande­ren Teams in der Ver­fol­ger­rol­le des Lea­ders Kri­ens. Wollerau I konn­te zwar punk­te­mäs­sig noch nicht reüs­sie­ren. Vor dem Hin­ter­grund, dass Wollerau I ein Spiel weni­ger als die ande­ren Mann­schaf­ten absol­viert hat und bereits auf den Lea­der Kri­ens getrof­fen ist, dürf­te das Team mit einer ähn­li­chen Per­for­mance in der zwei­ten Run­de ins obe­re Mit­tel­feld vorrücken.

Resultate

Wollerau 1 vs. Wollerau 2.…1:2 (6:11, 12:10, 10:12) Wollerau 1 vs. Kriens.…1:2 (11:5, 5:11, 8:11)

Wollerau 2 vs. Satus Luzern.…2:0 (11:3, 11:7) Wollerau 2 vs. Neuenkirch.…1:2 (11:6, 6:11, 7:11)

Rangliste
(Alle 3 Spie­le, aus­ser Wollerau 1 mit 2 Spie­len) 1. STV Kri­ens (6 P.) 2. Auda­cia Hoch­dorf (4 P.) 3. STV Neu­en­kirch (4 P.) 4. Faustball Wollerau 2 (4 P.) 5. STV Rei­den (2 P.) 6. Faustball Wollerau 1 (0 P.) 7.Satus Luzern (0 P.) 
X