Wollerau 2 schafft den Aufstieg
Simon Kämpfer, Daniel Beeler, Urs Reiner, Reto Keller, Thomas Heuberger, Sepp Holdener, Jean-Marc Covre. Es fehlen: Ramon Häberlin, Pascal Ulrich.

Wollerau II verschaffte sich in den vorangehenden drei Meisterschaftsrunden eine ausgezeichnete Ausgangslage. Die Spiele konnten zumeist ohne einen Satz abzugeben in souveräner Manier gewonnen werden. In der letzten Partie der jeweiligen Runden kassierte man – mal wegen Verletzungspech, mal aufgrund einer gewissen laissez-faire Haltung – eine Niederlage und verpasste es so, die den Sack vorzeitig zu zumachen.

Wollerau II: «Aufstiegsspiel» für sich entschieden
Es kam deshalb in der letzten Runde zum entscheidenden Spiel um den Aufstieg mit dem Zweitplatzierten Reiden. Zuvor stand jedoch noch die Generalprobe gegen Neuenkirch auf dem Programm. In der hochklassigen Partie vermochten sich die Höfner mit einer vor allem im zweiten Durchgang starken Leistung durchzusetzen. Nach geglückter Generalprobe ging es nun gegen Reiden um den Aufstieg. Zunächst bekundeten die Wollerauer mit den gewohnt soliden und aufopferungsvoll kämpfenden Reidnern ihre liebe Mühe und konnten den ersten Satz denkbar knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hingegen lieferte das Team eine Glanzleistung ab: Ein ums andere Mal wurden die gegnerischen Angriffe von der Abwehr abgefangen, worauf Routinier Sepp Holdener die präzisen Zuspiele von Jean-Marc Covre reihenweise im Feld des Gegners versenken konnte. So setzte man sich letztendlich klar und deutlich mit 11:3 durch und konnte den verdienten Aufstieg in die 1. Liga feiern.

Wollerau I holt Bronzemedaille
Auch Wollerau I konnte sich, nach anfänglichen Startschwierigkeiten – aus der ersten Runde resultierten keine Punkte – gefolgt von einer Aufholjagd mit 6 Siegen aus 7 Partien, mit dem dritten Zwischenrang eine gute Ausgangsposition erarbeiten. Dabei harmonierte in der Abwehr Marco Keller ideal mit den beiden Verstärkungsspielern aus Altendorf, während im Angriff das Duo Raphael Häberlin und Peter Stössel mit druckvollen Schlägen zu gefallen wusste. In der Schlussrunde konnte sich die erste Mannschaft zunächst gegen Hochdorf knapp, aber verdient, durchsetzen. Der Siegeszug fand jedoch im letzten Spiel der Saison gegen Neuenkirch mit einer herben Niederlage ein vorzeitiges Ende. Diese Niederlage wirkte sich auch auf die Schlussklassierung aus. Wollerau I war zwar punktgleich mit Reiden, musste allerdings aufgrund der schlechteren Balldifferenz in den Direktbegnungen mit der Bronzemedaille vorlieb nehmen.

Resultate
Wollerau I – Hochdorf….2:1 (9:11, 11:9, 11:5) Wollerau I – Neuenkirch….0:2 (4:11, 4:11) Wollerau II – Neuenkirch….2:0 (11:9, 11:7) Wollerau II – Reiden….2:0 (11:7, 11:3)
Rangliste
1. FB Wollerau II (18 P.) 2. STV Reiden (14 P.) 3. FB Wollerau I (14 P.) 4. Audacia Hochdorf (12 P.) 5. STV Neuenkirch (10 P.) 6. FBT Amsteg (8 P.) 7. Satus Luzern (8 P.)
Wollerau I holt Bronzemedaille Auch Wollerau I konnte sich, nach anfänglichen Startschwierigkeiten – aus der ersten Runde resultierten keine Punkte – gefolgt von einer Aufholjagd mit 6 Siegen aus 7 Partien, mit dem dritten Zwischenrang eine gute Ausgangsposition erarbeiten. Dabei harmonierte in der Abwehr Marco Keller ideal mit den beiden Verstärkungsspielern aus Altendorf, während im Angriff das Duo Raphael Häberlin und Peter Stössel mit druckvollen Schlägen zu gefallen wusste. In der Schlussrunde konnte sich die erste Mannschaft zunächst gegen Hochdorf knapp, aber verdient, durchsetzen. Der Siegeszug fand jedoch im letzten Spiel der Saison gegen Neuenkirch mit einer herben Niederlage ein vorzeitiges Ende. Diese Niederlage wirkte sich auch auf die Schlussklassierung aus. Wollerau I war zwar punktgleich mit Reiden, musste allerdings aufgrund der schlechteren Balldifferenz in den Direktbegnungen mit der Bronzemedaille vorlieb nehmen.Nach dieser hervorragenden Hallensaison sind die Wollerauer optimal gerüstet für die kommende Feldmeisterschaft. Dabei wird Wollerau I im Rahmen der Kooperation mit Faustball Altendorf in der 1. Liga antreten, während sich Wollerau II als Aufsteiger in der 2. Liga zu behaupten versucht. Aufstellung Wollerau I: Christian Graf, Raphael Häberlin, Marco Keller, Roman Müller, Peter Stössel, Nicholas Vögeli. Wollerau II: Beeler, Covre, Heuberger, Holdener, R. Keller, Kämpfer, Reiner.
X