(von Paul Diethelm) Am siebten Galgener Senioren-Faustballturnier siegte erneut die Mannschaft von Wollerau und holte den Wanderpreis wiederum in den Bezirk Höfe. OK-Präsident Paul Strässle von der Männerriege des TSV Galgenen zeigte sich zufrieden mit dem Turnier.

Bereits zum siebten Mal organisierte die Männer­riege des TSV Galgenen das Senioren-Faustballturnier. Am Samstag beteiligten sich zwölf Mannschaften aus den Bezir­ken March und Höfe, dem zugerischen Oberwil, Schmerikon und Altdorf in der Mehrzweckhalle Tischmacherhof an diesem traditionellen Wettkampf und kämpften um den begehrten Wanderpreis. Diesmal waren etwas weniger Mannschaften auf dem Spielfeld als im Vorjahr.

Unter der Leitung von OK-Präsident Paul Strässle mit Unterstützung von Sepp Dettling (Technischer Spielleiter), Felix Brügger (Leiter der Administra­tion) und Thomas Gadient (Chef der Festwirtschaft) wurde dieser Wett­kampf fair und ohne Unfall ausgetragen.

Spannender Wettkampfverlauf
Wird dieses Jahr eine andere Mann­schaft den Wanderpreis erkämpfen oder wiederum die Wollerauer? Das war die brennende Frage zu Beginn des Turniers. Aber bereits in den Vorrun­den machten in der Gruppe A Wollerau, Galgenen und Buttikon rot und in der Gruppe B Wangen, Pfäffikon sowie La­chen auf sich aufmerksam. Und so zeigte sich auch die Zwischenrangliste nach der Vorrunde in dieser Reihenfolge. Buttikon, Wangen, Pfäffikon und Lachen schieden dann in den weiteren Runden aus. Das spannende Finalspiel zwischen Wollerau und Galgenen war während einer gewissen Spieldauer ein Kopf an-Kopf Rennen. Letztlich obsiegte die Mannschaft der Wollerauer mit einem klaren Schlussergebnis und konnte den Wanderpreis wiederum in den Bezirk Höfe zurückführen. Gastge­ber Galgenen dagegen arbeitete sich vom vierten auf den zweiten Platz vor. Wangen belegte erneut Platz drei.

X