(von Paul Diethelm) Am sieb­ten Gal­ge­ner Senio­ren-Faust­ball­tur­nier sieg­te erneut die Mann­schaft von Wollerau und hol­te den Wan­der­preis wie­der­um in den Bezirk Höfe. OK-Prä­si­dent Paul Sträss­le von der Män­ner­rie­ge des TSV Gal­ge­nen zeig­te sich zufrie­den mit dem Turnier.

Bereits zum sieb­ten Mal orga­ni­sier­te die Männer­riege des TSV Gal­ge­nen das Senio­ren-Faust­ball­tur­nier. Am Sams­tag betei­lig­ten sich zwölf Mann­schaf­ten aus den Bezir­ken March und Höfe, dem zuge­ri­schen Ober­wil, Schme­ri­kon und Alt­dorf in der Mehr­zweck­hal­le Tisch­mach­er­hof an die­sem tra­di­tio­nel­len Wett­kampf und kämpf­ten um den begehr­ten Wan­der­preis. Dies­mal waren etwas weni­ger Mann­schaf­ten auf dem Spiel­feld als im Vorjahr.

Unter der Lei­tung von OK-Prä­si­dent Paul Sträss­le mit Unter­stüt­zung von Sepp Dett­ling (Tech­ni­scher Spiel­lei­ter), Felix Brüg­ger (Lei­ter der Administra­tion) und Tho­mas Gadient (Chef der Fest­wirt­schaft) wur­de die­ser Wett­kampf fair und ohne Unfall ausgetragen.

Span­nen­der Wettkampfverlauf
Wird die­ses Jahr eine ande­re Mann­schaft den Wan­der­preis erkämp­fen oder wie­der­um die Woller­au­er? Das war die bren­nen­de Fra­ge zu Beginn des Tur­niers. Aber bereits in den Vorrun­den mach­ten in der Grup­pe A Wollerau, Gal­ge­nen und But­ti­kon rot und in der Grup­pe B Wan­gen, Pfäf­fi­kon sowie La­chen auf sich auf­merk­sam. Und so zeig­te sich auch die Zwi­schen­rang­lis­te nach der Vor­run­de in die­ser Rei­hen­fol­ge. But­ti­kon, Wan­gen, Pfäf­fi­kon und Lachen schie­den dann in den wei­te­ren Run­den aus. Das span­nen­de Final­spiel zwi­schen Wollerau und Gal­ge­nen war wäh­rend einer gewis­sen Spiel­dau­er ein Kopf an-Kopf Ren­nen. Letzt­lich obsieg­te die Mann­schaft der Woller­au­er mit einem kla­ren Schluss­ergeb­nis und konn­te den Wan­der­preis wie­der­um in den Bezirk Höfe zurück­füh­ren. Gastge­ber Gal­ge­nen dage­gen arbei­te­te sich vom vier­ten auf den zwei­ten Platz vor. Wan­gen beleg­te erneut Platz drei.

X