Vom 11. bis 17. August fin­det in Win­ter­thur die 15. Faustball-Welt­meis­ter­schaft statt. Neben den 18 Män­ner-Natio­nen aus fünf Kon­ti­nen­ten spie­len auch zwei Woller­au­er neben dem Spiel­feld eine wich­ti­ge Rolle.

Roger Bee­ler und Roger Wil­len von Faustball Wollerau sind an den 15. Faustball-Welt­meis­ter­schaf­ten in Win­ter­thur mit dabei. Roger Bee­ler wird als inter­na­tio­na­ler Faustball­ Schieds­rich­ter auf dem Spiel­feld als Lini­en­rich­ter- und womög­lich als Schieds­rich­ter zum Ein­satz kom­men. Roger Wil­len, Prä­si­di­ums­mit­glied des Inter­na­tio­na­len Faust­ball­ver­ban­des IFA und zustän­dig für die Ent­wick­lung neu­er Faust­ball­ver­bän­de, hat neben dem Spiel­feld­rand einen vol­len Ter­minkalender. «Anläss­lich des alle vier Jah­re statt­findenden Kon­gres­ses fin­det unter an­derem die Wie­der­wahl des Prä­si­di­ums statt. Im Wei­te­ren wer­den neue Natio­nen offi­zi­ell im inter­na­tio­na­len Faust­ballverband auf­ge­nom­men. Mit Hong­ Kong, Samoa, Fidschi und den Cook Is­land hat der Welt­ver­band nun über 60 akti­ve Lan­des­or­ga­ni­sa­tio­nen», so Roger Wil­len. «Zudem wird ein Regio­nalverband Ozea­ni­en gegrün­det, zusam­men mit den bereits eta­blier­ten Faust­ball­na­tio­nen Aus­tra­li­en und Neuseeland.»

Viel­leicht Final­spiel lei­ten
Für Roger Bee­ler ste­hen die ins­ge­samt 72 WM-Spie­le im Fokus. «Mein Ziel ist es, bereits in den Grup­pen­spie­len mit guten Leis­tun­gen auf­zu­fal­len, um dann auch in der Final­run­de als Li­­ni­en- oder Schieds­rich­ter zum Ein­satz zu kom­men», so Bee­ler. «Mei­ne Chan­cen, als Schieds­rich­ter für ein Spiel in der Final­run­de ein­ge­setzt zu wer­den, sind aber eher klein, da ich die Prü­fung als inter­na­tio­na­ler Refe­ree erst kürz­lich abge­legt und erst weni­ge interna­tionale Wett­kämp­fe gelei­tet habe. Ich freue mich rie­sig, bei die­sem Grossan­lass dabei zu sein.» Die Final­spie­le von Frei­tag und Sams­tag sind fast vollstän­dig aus­ver­kauft. «Die Stim­mung im für die Faustball-WM umge­bau­ten Fus­s­­ball-Sta­di­on Schüt­zen­wie­se wird si­cher fan­tas­tisch sein.»
Auf die Fra­ge, wer Welt­meis­ter wer­den wird, mei­nen bei­de: «Soll­te es die Schweiz ins Fina­le schaf­fen, ist alles möglich.»

(Höf­ner Volks­blatt vom 5. August 2019)

X