Wollerauer Faustballer gewinnen in Meggen den Wanderpokal

Die Wollerauer Faustballer bestritten am Samstag das 11. FASL Turnier in Meggen. Dabei besiegt die Höfner (im Bild: Roger Beeler, Roman Müller, Simon Kämpfer und Michael Keller) gleich alle Gegner und zogen mit weisser Weste in den Final ein. In diesem zog der Kontrahent aus Villmergen mit 2:1 erneut den Kürzeren. Somit standen die Wollerauer zuoberst auf dem Podest und gewannen den Wanderpokal. Der Turniersieg darf als perfekte Vorbereitung für die letzte Runde der 2. Liga­ Meisterschaft betrachtet werden. Allerdings ist der Aufstieg in die 1. Liga für die Höfner ausser Reichweite. Zwar wäre er theoretisch noch machbar, allerdings müsste Leader Reiden alle Partien verlieren und Wollerau alles gewinnen. Dennoch freut sich die Equipe auf den Saisonabschluss in der heimischen Halle in Wollerau. Die Spiele beginnen am Samstag um 12 Uhr. (Höfner Volksblatt)

Wollerauer Faustballer verteidigen den Wanderpreis erneut

(von Paul Diethelm) Am siebten Galgener Senioren-Faustballturnier siegte erneut die Mannschaft von Wollerau und holte den Wanderpreis wiederum in den Bezirk Höfe. OK-Präsident Paul Strässle von der Männerriege des TSV Galgenen zeigte sich zufrieden mit dem Turnier.

Bereits zum siebten Mal organisierte die Männer­riege des TSV Galgenen das Senioren-Faustballturnier. Am Samstag beteiligten sich zwölf Mannschaften aus den Bezir­ken March und Höfe, dem zugerischen Oberwil, Schmerikon und Altdorf in der Mehrzweckhalle Tischmacherhof an diesem traditionellen Wettkampf und kämpften um den begehrten Wanderpreis. Diesmal waren etwas weniger Mannschaften auf dem Spielfeld als im Vorjahr.

Unter der Leitung von OK-Präsident Paul Strässle mit Unterstützung von Sepp Dettling (Technischer Spielleiter), Felix Brügger (Leiter der Administra­tion) und Thomas Gadient (Chef der Festwirtschaft) wurde dieser Wett­kampf fair und ohne Unfall ausgetragen.

Spannender Wettkampfverlauf
Wird dieses Jahr eine andere Mann­schaft den Wanderpreis erkämpfen oder wiederum die Wollerauer? Das war die brennende Frage zu Beginn des Turniers. Aber bereits in den Vorrun­den machten in der Gruppe A Wollerau, Galgenen und Buttikon rot und in der Gruppe B Wangen, Pfäffikon sowie La­chen auf sich aufmerksam. Und so zeigte sich auch die Zwischenrangliste nach der Vorrunde in dieser Reihenfolge. Buttikon, Wangen, Pfäffikon und Lachen schieden dann in den weiteren Runden aus. Das spannende Finalspiel zwischen Wollerau und Galgenen war während einer gewissen Spieldauer ein Kopf an-Kopf Rennen. Letztlich obsiegte die Mannschaft der Wollerauer mit einem klaren Schlussergebnis und konnte den Wanderpreis wiederum in den Bezirk Höfe zurückführen. Gastge­ber Galgenen dagegen arbeitete sich vom vierten auf den zweiten Platz vor. Wangen belegte erneut Platz drei.

Ferienspass 2017

Auch heuer beteiligte sich Faustball Wollerau wiederum am Ferienspass Wollerau, Wilen und Bäch. Letzten Mittwoch schnupperten 12 Kinder bei den Faustballern einen Tag lang. Nachdem sie in die Spieltechnik eingeführt wurden, durften sie selber das Faustballspiel erleben. Die Höfner erhoffen sich so ihren Nachwuchs zu stärken.

13. Zürcher Kleinfeld-Faustball-Cup 2017

Die Fuschtis räumten ab

Bei besten Wetterbedingungen trafen am Samstag, 15. Juli ab 09:00 Uhr die Zweierteams der 24 Aktiv- und 7 Jugendmannschaften auf der Saatlenwiese zum traditionellen Kleinfeld-Faustball-Cup ein, die einen mit Sonnenschirm und Strandstuhl, die anderen mit Kind und Kegel.

Die Aktiven, Frauen, Männer und älteren Jugendliche, lieferten sich schon in der Vorrunde packende Spiele auf hohem Niveau, wollten sich doch alle für die Finalrunde unter den besten 16 sehen, da diese im Cupsystem den Turniersieg ausmachen würden. Wer es nicht schaffte, spielte um die Ränge 17 bis 24. Diesmal schien alles für einen Sieg der Willisauer „Bingo Bongo“ vorbereitet. Sieger früherer Turniere nahmen nicht teil oder traten leicht verletzt an. Doch trotz technisch äusserst starkem Spiel und grandiosem Kampfwillen wurden sie im Final von den „Fuschtis“ im Entscheidungssatz auf den zweiten Platz verwiesen. Die Fuschtis siegten nicht nur gegen Bingo Bongo sondern übertrafen die eigenen Erwartungen wie auch die der Zuschauer.

Auf dem Bild in der Mitte auf dem 1. Platz Björn Widler und Roman Müller
Faustball Wollerau

Am Mittwoch wurde geschwitzt

Die Senioren des Faustball Wollerau durften sich vor heimischen Publikum präsentieren.

Um 19.00 Uhr startete der 5. Spieltag der Seniorenrunde. Das erste Spiel gewannen die Wollerauer Senioren gegen Rotkreuz, gegen Amsteg war es eine knappe Entscheidung. Leider ging die Partie 1:2 für Wollerau zu Ende.

Somit befinden sich die Höfner im Mittelfeld der Rangliste.

1. Liga vs. Nationalliga A

1. Liga vs. Nationalliga A

Team in blau Oberentfelden, in rot Wollerau.

Die Wollerauer traten auf heimischen Rasen gegen Oberentfelden an.

Die Höfner spielten gut, ein paar Up’s und ein bisschen mehr Down’s ergaben am Schluss den Spielstand von 1:5.

Die ersten drei Sätze dominierte Oberentfelden mit 11:8, 11:6 und 11:9. Die heimische Mannschaft konnte sich nochmals zusammenraufen und gewannen mit 11:9 den vierten Satz. Der fünfte und sechste Satz verloren die Wollerauer mit 5:11 und 10:12, sie haben bis zumSchluss zusammengehalten, beinahe gelang es ihnen den letzten Satz für sich zu entscheiden.

Danke an die Sponsoren, die zahlreichen Zuschauer und an die Festwirtschaft, die für das leibliche Wohl sorgte.

Keine weiteren Punkte für die 1. Mannschaft in Villmergen

Mit einem Sieg und einer Niederlage aus der ersten Runde, reiste die 1. Mannschaft am letzten Samstag nach Villmergen.
Kriens, hiess der zweimalige Gegner der Höfner. Leider resultierten aber keine weiteren Punkte aus den beiden Spielen und man befindet sich nach dem zweiten Spieltag auf dem vorletzten Platz. Angeführt wird die Rangliste von Kriens 1, punktgleich mit dem neugebildeten Team FG Fricktal.

Es spielten: Fuchs, Beeler D., Beeler R., Häberlin, Müller

 

2. Liga in Wollerau
Auch der Roosplatz in Wollerau wurde faustballerisch malträtiert, leider ohne die 2. Mannschaft. Die Personalsituation hat ergeben, dass diese für die Feldsaison 2017 aus dem Spielplan genommmen werden musste. Nichtsdestotrotz fanden die 8 teilnehmenden Mannschaften beste Platzverhältnisse vor, um die Spiele auszutragen. Mit dem Punktemaximum liegt Weggis nach der ersten Runde vor Root und Rotkreuz 2. Wir danken den Zuschauern, den fleissigen Aufstellern und der Festwirtschaftscrew.

Ski gewachst, Sonne bestellt

Letztes Weekend machten die Wollerauer und Altendörfler Faustballer die Pisten von Samnaun und Ischgl unsicher.
Donnerstagmorgen starteten die Faustballer in das alt bewährte Skiweekend. Nebst dem “Wer-besser-Gleiten-kann” und “Wer-schneller-ist” (Stöckli, Rossignol oder Salomon), kamen das gemütliche Zusammensein, Jassen, sonnen und gut Essen nicht zu kurz.

Unfallfrei und mit ein bisschen Nachwehen kehrten die Skifahrer nach Hause zurück.

Zum Schluss es fein’s Plättli

Im Restaurant Verenahof liefen die Karten heiss. Letzten Mittwoch in den Sportferien fand der alljährliche Jassabend statt. Die Anwesenden, neun an der Zahl, spielten über Handjass, Schellenjass, Schieber und Differenzler um den Sieg. Die besten Karten hatte David Stössel gefolgt von Raphael Häberlin und Thomas Heuberger.

Für das leibliche Wohl verköstigte uns der Verenahof-Gastgeber Nadir Hrstic wie gewohnt mit zwei kalten Platten. Ein Dank an Peter Stössel für den immer wieder gemütlichen, emotionellen und spannenden Abend.

Abschluss Hallensaison der Senioren

Am letzten Samstag wurde die Schlussrunde der Meisterschaft Senioren A+B ausgetragen. Die Wollerauer Mannschaft spielte vor heimischem Publikum von anfang an bei den vorderen Plätzen mit.

Die Senioren von Wollerau starteten mit 6 Punkten aus der Vorrunde. Das erste Spiel gegen Altendorf verloren die Wollerauer knapp. Die Mannschaft hielt zusammen und versuchte, im 2. Spiel gegen Weggis zu glänzen, was auch glückte. In der letzten Begegnung gegen den späteren Meister Rotkreuz I blieben die Wollerauer aber wieder ohne Punkte.

Alles in allem war die Hallensaison für die Senioren erfolgreich. Sie belegten den 2. Platz in der Rangliste.

Rangliste

1. Rotkreuz
2. Wollerau
3. Altendorf
4. TSV Luzern
5. Weggis
6. Rotkreuz 2
7. Satus Luzern

Team Wollerau
hinten: Müller Willi, Schwitter, Fuchs
vorne Rüttimann, Widler, Holdener

X